CranioSacral Heilen
clearpix
hr gruen
 

Cranio-Sacral-Therapie

1. Anatomie und Technik der Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine sanfte manuelle Ganzkörpertherapie. Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein werden schwerpunktmäßig behandelt. Diese Strukturen bilden sozusagen den Mittelpunkt des Zentralnervensystems. Das Rückenmark, die Gehirnflüssigkeit umgeben von den Hirnhäuten (Meningen) werden dem Zentralnervensystem zugeordnet.
Schädel, Wirbelsäule, Kreuzbein und das Zentralnervensystems werden als Cranio-Sacral-System bezeichnet. Innerhalb des Systems, d.h. im Gehirn wird rhythmisch Gehirnflüssigkeit freigesetzt, die sich als Druckwelle vom Gehirn um das Rückenmark herum bis zum Kreuzbein hin bewegt. Der Schädel weitet sich. Die Wirbelsäule mit Kreuzbein und der restliche Körper bewegen sich ebenfalls. Eine gewisse Menge der Hirnflüssigkeit wird vom Körper resorbiert, wodurch die Druckwelle im System abflaut. Der Schädel geht in seine ursprüngliche Form zurück und der restliche Körper bewegt sich abermals, woraufhin der Kreislauf von vorn beginnt.
Diesen Prozess bezeichnet man als Cranio-Sacral-Rhythmus, der unabhängig von Atmung und Herzschlag operiert. Dieser Rhythmus wird von einem geschulten Cranio-Sacral-Therapeuten mit seinen Händen erspürt, befundet und behandelt. Durch Muskel-, Bindegewebs- oder Stoffwechselerkrankungen, Entzündungen, Unfälle usw. kann die Beweglichkeit und Funktion des Cranio-Sacral-Systems mit den anderen Strukturen zusammen behindert sein. Schließlich leidet der ganze Mensch, und viele Gesundheitsstörungen treten auf, die sich schulmedizinisch oftmals nicht erklären lassen.

Zu den weiteren Themen:

2. Grundlagen der Cranio-Sacral-Therapie
3. Was bewirkt die Behandlung?
4. Wann wird die Cranio-Sacral-Therapie angewendet?
5. Wie wird eine Cranio-Sacral-Behandlung durchgeführt?

 

Bippes Design  © Cranio Heilen 28.06.2014   Webmaster